Allgemeine ​Geschäftsbedingungen www.laut-leise-weg.de

Dr.-Ing. Simon Schuffert
Simon Schuffert Digitale Güter
Culmannstr. 4
76887 Bad Bergzabern
Deutschland,
- im Folgenden „Anbieter“ -
§ 1
Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen
(1)
Für die Geschäftsbeziehung zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten ausschließlich die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.
(2)
Kunde im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die einen Zugang auf unseren gesicherten Bereich erwirbt (siehe § 2). Das Angebot richtet sich ausschließlich an volljährige Personen.
§ 2
Zustandekommen eines Vertrages


Der Anbieter beschränkt sich auf die Zurverfügungstellung des Online-Auftritts. Den Zugang auf den geschützten Bereich des Online-Auftritts erwirbt der Kunde bei Drittanbietern zu deren Bedingungen.
§ 3
Haftungsbeschränkung
(1)
Der Besuch der Webseite sowie die Nutzung des Online-Trainings ersetzen nicht den Besuch oder die Behandlung durch einen Hausarzt oder anderen Arzt wie beispielsweise einen Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde. Bei gesundheitlichen bzw. psychischen Beschwerden muss sich der Kunde an seinen Hausarzt oder einen anderen Arzt wenden. Die Darstellungen des Anbieters beruhen ausschließlich auf Erfahrungen und nicht auf medizinischen Grundlagen.
(2)
Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.
(3)
Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(4)
Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.
§ 4
Urheberrecht / Geistiges Eigentum / Beschränkung des Zugriffs
(1)
Die auf der Homepage dargestellten Inhalte, insbesondere auch die zahlungspflichtigen Zusatzinhalte sind persönliche geistige Schöpfungen des Anbieters. Die Nutzung der Inhalte unterliegt den jeweils geltenden Urheberrechten. Die Inhalte dürfen ausschließlich zu privaten und nicht-kommerziellen Zwecken genutzt werden. Eine Vervielfältigung der urheberrechtlich geschützten Inhalte oder Weitergabe an Dritte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung des Anbieters. Als Weitergabe gilt insbesondere auch, wenn der Kunde seine Login-Daten Dritten zur Verfügung stellt und so den Zugriff auf die erworbenen Inhalte ermöglicht.
(2)
Zur Sicherung der Einhaltung dieser Bestimmungen ist der Anbieter berechtigt, technische Schutzmaßnahmen zu treffen, insbesondere besteht kein Anspruch darauf, dass Inhalte wie beispielsweise Videos dauerhaft heruntergeladen werden können. Zudem kann der Zugriff auf den geschützten Bereich auf eine bestimmte Anzahl von IP-Adressen je Tag beschränkt werden.
§ 5
Vertragslaufzeit

Die Zugriffsmöglichkeit auf den geschützten Bereich mit den dort hinterlegten Informationen endet mit Ablauf der mit dem Drittanbieter (siehe § 2) vereinbarten Zeit.
§ 6
Datenschutz

Der Anbieter beachtet die geltenden datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Nähere Informationen über die Datenverarbeitung und die Ihnen zustehenden Rechte (Recht auf Auskunft, Recht auf Berichtigung oder Löschung, Recht auf Einschränkung der Verarbeitung, Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung, Recht auf Datenübertragbarkeit) finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen, die wir Ihnen bei Ihrer ersten Kontaktaufnahme zur Verfügung stellen.
§ 7
Schlussbestimmungen
(1)
Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des internationalen Privatrechts Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.
(2)
Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.